Windows 7 service pack 1 herunterladen

Möchten Sie den Microsoft Download Manager installieren? Alle Editionen mit Abstand von Starter unterstützen sowohl IA-32- als auch x86-64-Architekturen; Starter unterstützt nur 32-Bit-Systeme. [94] Einzelhandelskopien von Windows 7 werden auf zwei DVDs vertrieben: eine für die IA-32-Version und die andere für x86-64. OEM-Kopien enthalten je nach lizenzierter Prozessorarchitektur eine DVD. Die Installationsmedien für Consumer-Versionen von Windows 7 sind identisch. Der Product Key und die entsprechende Lizenz bestimmt die installierte Edition. Der Windows Anytime Upgrade-Dienst kann verwendet werden, um ein Upgrade zu erwerben, das die Funktionalität einer höheren Edition freischaltet, z. B. von Starter zu Home Premium und Home Premium zu Ultimate. [92] Die meisten Kopien von Windows 7 enthielten nur eine Lizenz; In bestimmten Märkten wurde auch eine „Family Pack“-Version von Windows 7 Home Premium für eine begrenzte Zeit veröffentlicht, die Upgrades auf bis zu drei Computern ermöglichte. [100] In bestimmten Regionen wurden Kopien von Windows 7 nur in verkauft und konnten nur in einer bestimmten Region aktiviert werden. [101] Am 7.

September 2018 kündigte Microsoft einen kostenpflichtigen Dienst „Extended Security Updates“ an, der zusätzliche Updates für Windows 7 Professional und Enterprise für bis zu drei Jahre nach dem Ende des erweiterten Supports anbieten wird. [110] Im Mai 2016 veröffentlichte Microsoft ein „Convenience Rollup Update für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 SP1“, das alle Patches enthält, die zwischen der Veröffentlichung von SP1 und April 2016 veröffentlicht wurden. Das Rollup ist nicht über Windows Update verfügbar und muss manuell heruntergeladen werden. Dieses Paket kann auch in ein Windows 7-Installationsabbild integriert werden. [150] Der Microsoft Download Manager löst diese potenziellen Probleme. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, mehrere Dateien gleichzeitig herunterzuladen und große Dateien schnell und zuverlässig herunterzuladen. Außerdem können Sie aktive Downloads anhalten und fehlgeschlagene Downloads fortsetzen. Ursprünglich war eine Version von Windows mit dem Codenamen „Blackcomb“ als Nachfolger von Windows XP und Windows Server 2003 im Jahr 2000 geplant. Für Blackcomb wurden wichtige Funktionen geplant, darunter ein Schwerpunkt auf der Suche und Abfrage von Daten und ein erweitertes Speichersystem namens WinFS, um solche Szenarien zu ermöglichen. Für 2003 wurde jedoch eine vorläufige, kleinere Version mit dem Codenamen „Longhorn“ angekündigt, die die Entwicklung von Blackcomb verzögerte.

[17] Mitte 2003 erwarb Longhorn jedoch einige der ursprünglich für Blackcomb vorgesehenen Features. Nach drei großen Malware-Ausbrüchen – blaster-, Nachi- und Sobig-Würmern – wurden Fehler in Windows-Betriebssystemen innerhalb kurzer Zeit im August 2003 ausgenutzt[18], änderte Microsoft seine Entwicklungsprioritäten, indem es einige der wichtigsten Entwicklungsarbeiten von Longhorn auf Eis legte und gleichzeitig neue Service Packs für Windows XP und Windows Server 2003 entwickelte. Die Entwicklung von Longhorn (Windows Vista) wurde ebenfalls im August 2004 wieder aufgenommen und damit verzögert. Eine Reihe von Merkmalen wurden von Longhorn geschnitten. [19] Blackcomb wurde Anfang 2006 in Wien umbenannt. [20] Für Entwickler enthält Windows 7 eine neue Netzwerk-API mit Unterstützung für das Erstellen von SOAP-basierten Webdiensten in systemeigenem Code (im Gegensatz zu . NET-basierte WCF-Webdienste,[87] neue Funktionen, um die Entwicklung von Installationspaketen zu vereinfachen und die Installationszeiten von Anwendungen zu verkürzen. [88] Windows 7 generiert standardmäßig weniger UAC-Eingabeaufforderungen (User Account Control), da digital signierte Windows-Komponenten ohne Eingabeaufforderung erhöhte Berechtigungen erhalten können. Darüber hinaus können Benutzer nun die Ebene anpassen, auf der UAC mit einer Gleitenskala arbeitet. [89] hatten noch keine Chance, Fenster anzuzeigen oder auszuführen, so dass der Client möglicherweise für zukünftige Instanzen schmecken kann, bevor er fragt, wie er verdaut wurde Seit Oktober 2016 sind alle Sicherheits- und Zuverlässigkeitsupdates kumulativ. Das Herunterladen und Installieren von Updates, die einzelne Probleme beheben, ist nicht mehr möglich, aber die Anzahl der Updates, die heruntergeladen werden müssen, um das Betriebssystem vollständig zu aktualisieren, wird erheblich reduziert. [151] Die Taskleiste hat die größten visuellen Änderungen gesehen, bei denen die alte Quick Launch-Symbolleiste durch die Möglichkeit zum Anheften von Anwendungen an die Taskleiste ersetzt wurde.